Glossar

A

  • Abgang

    Dauer der Geschmacks- und Geruchsempfindungen, die von einem Wein erzeugt werden.

  • Adstringierend

    Ein Wein mit übermäßigen Tanninen, der als herb und sauer empfunden wird.

  • Aroma

    Geruchsempfindung, die man nach Runterschlucken des Weines in der Nase spürt.

  • Ausgewogen

    Ein Wein, dessen Hauptbestandteile im richtigen Verhältnis zueinander stehen.

B

  • Barrique

    Als Barrique bezeichnet man ein Holzfass (meist aus Eichenholz) mit einem Fassungsvermögen von 225 l, das für die Gärung und den Ausbau verwendet wird.

  • Bouquet

    (Blumenstrauß) die Gesamtheit der Düfte, die ein Wein mit der Lagerung annimmt.

  • Breit

    Ein Wein mit besonders reichen und komplexen Aromen.

  • Brut

    Französischer Ausdruck, mit dem ein trockener Sekt mit weniger als 12g/l Zuckergehalt bezeichnet wird.

  • Bukettverlust

    Ein Wein, der durch eine zu große Sauerstoffaufnahme schal wird.

C

  • Cru

    So wird ein besonderer Weingarten oder auch nur ein kleiner Teil von diesem in einer für den Weinbau besonders geeigneten Gegend bezeichnet.

  • Cuvée

    Das Ergebnis des Vermischens verschiedener Weine unterschiedlicher Jahrgänge und Herkunft, das normalerweise die Grundlage für die Spumanti Metodo Classico bildet.

E

  • Elegant

    ein ausgewogener, aristokratischer Wein.

F

  • Frisch

    Geschmacks- und Geruchsempfindung, die durch eine gute Säure, Fruchtgeschmack und Duft nach frischen Blumen erzeugt wird.

  • Fruchtig

    Typischer Sinneseindruck bei jungen Weinen mit Aroma und Geschmack von frischem Obst.

G

  • Gärung

    Verfahren, bei dem der im Traubensaft enthaltene Zucker in Alkohol und Kohlensäure umgewandelt wird.

  • Grasig, krautig

    pflanzlicher Geschmack, der besonders in jungen Weinen zu schmecken ist.

H

  • Harmonisch

    Ein Wein, dessen Bestandteile in einem guten Verhältnis zueinander stehen.

  • Hefen

    Für die Gärung verantwortliche Mikroorganismen.

  • Herb

    ein tendenziell junger Wein mit einer starken, fast übermäßigen Säurenote.

K

  • Klon

    Eine von einer einzigen selektionierten Pflanze abstammende Gruppe von Pflanzen.

  • Körperreich

    Ein Wein mit einer großen Struktur bezüglich Alkohol- und Glyzeringehalt und der extraktiven Bestandteile.

  • Kraftvoll

    Ein Wein, der einen vollen Körper und einen hohen Alkoholgehalt hat.

  • Kurz

    Ein Wein, der beim Trinken am Zungengrund keinen bleibenden Eindruck hinterlässt.

L

  • Lebhaft

    Vino fresco con presenza di anidride carbonica.

  • Leicht

    Ein Wein mit geringem Alkoholgehalt, der aber ausgewogen und angenehm ist.

  • Lieblich

    Ein leicht süßer Wein.

M

  • Most

    Das Produkt, das aus dem Keltern der frischen Trauben entsteht und einen Mindestalkoholgehalt von acht Grad haben muss.

O

  • Oxidiert

    Ein Wein, der zu viel Sauerstoff aufgenommen hat und deshalb dunkler geworden ist und nach Marsala schmeckt.

P

  • Passito

    Ein aus getrockneten Trauben erzeugter Wein mit einem erhöhten Alkohol- und Zuckergehalt.

  • Perlage

    Die Perlen, die sich in einem mit Spumante gefüllten Glas bilden. Je feiner und beständiger die Perlen sind, desto besser ist die Qualität des Spumante.

R

  • Reif

    Ein Wein, der sein optimales Reifestadium erreicht hat.

  • Rund

    Ein weicher Wein bezüglich Zucker- und Säuregehalt mit vollem Körper.

S

  • Sauber, reintönig

    Ein sauberer, reiner und makelloser Duft oder Geschmack.

  • Sauer

    Ein von sauren Substanzen verursachter Grundgeschmack.

  • Säuerlich

    Leicht sauer.

  • Säure

    Ein grundlegender Bestandteil eines Weines; die Gesamtheit der verschiedenen Säuren.

  • Sensorische analyse

    Untersuchung der sensorischen Eigenschaften eines Produktes mittels der Sinnesorgane.

  • Still

    Ein Wein, dessen Gärung abgeschlossen ist und der keine Spuren von Kohlensäure aufweist.

  • Strohgelb

    Gelbe Farbe, die an Stroh erinnert.

  • Struktur

    Die Gesamtheit der grundlegenden Bestandteile eines Weines (Alkoholgehalt, Säure, Tanningehalt).

T

  • Tannine

    Diese Substanz wird von der Schale der Trauben in den Wein abgegeben. Am Gaumen wirken diese adstringierend, aber mit dem Alter nimmt dieses Empfinden ab.

  • Traubenmischung

    Verschiedene Trauben werden zusammen vergoren und es entsteht ein einziger Wein.

  • Trinkfertig

    Ein Wein, der ohne weitere Lagerung getrunken werden kann.

U

  • Unharmonisch

    Ein wegen Fehlen oder übermäßigem Vorhandensein eines Bestandteils unausgewogener Wein.

V

  • Verschnitt

    Das Mischen verschiedener Weine nach Rebsorten oder Alter.

W

  • Weich

    Angenehmes Tastgefühl am Gaumen, das durch den Glyzeringehalt entsteht.

  • Weinig

    Ein junger Wein, dessen Aroma an Most erinnert.